Startseite

Logo: wissenschafftzukunft kiel
Logo: Landeshauptstadt Kiel
StartseiteHome
Logo: wissenschafftzukunft kiel

Stadtarchiv und Universitätsbibliothek starten Kooperation

Neues Angebot ermöglicht niedrigschwelligen Zugang zu Kiels kulturellem Erbe

Neuer Präsident an der Dualen Hochschule Schleswig-Holstein

Prof. Dr. Martin Reckenfelderbäumer übernimmt zum 1. März die Leitung der DHSH

Yooweedoo Ideenwettbewerb 2021 - Bewerbung jetzt einreichen!

Einsendeschluss ist der 1. März

News

Noch gibt es an der Fachhochschule (FH) Kiel freie Studienplätze. Möglich ist eine Bewerbung für die zulassungsfreien Masterstudiengänge Elektrische Technologien, Information Engineering, Industrial Engineering, Angewandte Kommunikationswissenschaft, Medienkonzeption, Public Relations und Data Science sowie für die zulassungsbeschränkten Studiengänge Landwirtschaft (Bachelor) und Agrarmanagement (Master).

zum Artikel


Jetzt Projekt einreichen beim yooweedoo Ideenwettbewerb 2021!

Bewerbungsmaske ist bis zum 1. März freigeschaltet
 

Kiel – Wissenschaftshochburg im Norden

Vier Hochschulen, mehr als 35.000 Studierende und rund 7.000 Beschäftigte stehen für eine einzigartige akademische Vielfalt. Außerdem hat Kiel viele bedeutende Forschungseinrichtungen – das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein zum Beispiel, das renommierte Institut für Weltwirtschaft oder das GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung, weltweit führend in der Meeresforschung.

Studierende, Wissenschaftler*innen, kluge und kreative Köpfe kommen nicht nur wegen der hervorragenden Studienangebote und Arbeitsmöglichkeiten in den Norden. Sondern auch, weil es sich hier ausgezeichnet wohnen und leben lässt.

 


Wechselnde Kopfbilder: Stadtarchiv Kiel; Duale Hochschule Schleswig-Holstein; yooweedoo
Foto „10 Gründe für Kiel“: Landeshauptstadt Kiel / Barbara Westendorf;
Teaserbilder Mitte, von links: Landeshauptstadt Kiel / Jakob Johannsen; Arne Biederbeck / Uni Kiel; Jürgen Haacks / Uni Kiel; Landeshauptstadt Kiel /
Thomas Eisenkrätzer; Landeshauptstadt Kiel / Bodo Quante
Foto unten: Jürgen Haacks / Uni Kiel