Detailansicht

Logo: wissenschafftzukunft kiel
Logo: Landeshauptstadt Kiel
DetailansichtDetailansicht
Logo: wissenschafftzukunft kiel

Nanotechnologie für den Chemieunterricht

Digitale Vortragsreihe für Lehrkräfte, Studierende und Interessierte startet am 12. November

Makro, mikro, nano – unsere Welt wird immer kleiner. Längst hat die Nanotechnologie Einzug in unseren Alltag gehalten und gilt als eines der zukunftsträchtigsten Forschungsfelder. Sie ermöglicht unter anderem Materialien mit ganz neuen Eigenschaften, zum Beispiel für wasserabweisende Oberflächen oder für besonders effiziente Batterien.

Im Schulunterricht lassen sich damit chemische Fachinhalte im Kontext aktueller Forschung vermitteln. Gleichzeitig können Lehrkräfte über Nanoforschung die tägliche Lebensumwelt der Schülerinnen und Schüler einbeziehen. Um bei der Umsetzung zu unterstützen, bietet die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) gemeinsam mit Kooperationspartnerinnen und -partnern regelmäßige Fortbildungsveranstaltungen an – coronabedingt in diesem Jahr als kostenlose digitale Vorlesungsreihe.

„Nanotechnologie für den Unterricht“ findet ab dem 12. November jeweils am zweiten Donnerstag im Monat um 18:00 Uhr statt. Mit Vorträgen und Experimenten geben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler online Einblicke in die aktuelle Nanoforschung und bieten Anregungen für den Einsatz im Chemieunterricht.

Lehrkräfte, Lehramtsstudierende und Interessierte sind herzlich eingeladen, Anmeldung jeweils bei Silke Rönnebeck: sroennebeck(at)uv.uni-kiel.de.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation zwischen der CAU, ihrem nanowissenschaftlichen Forschungsschwerpunkt KiNSIS (Kiel Nano Surface and Interface Science), dem Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik (IPN), der Kieler Forschungswerkstatt und dem Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein (IQSH).

Normalerweise bieten die Partnerinnen und Partner in den Sommerferien eine mehrtägige „Nano Summer School“ an, die allerdings in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden musste. „Wir sind uns bewusst, dass eine digitale Veranstaltungsreihe die Summer School mit ihren vielfältigen Möglichkeiten zum eigenen Experimentieren und zum intensiven kollegialen Austausch nicht ersetzen kann“, so Organisatorin Dr. Silke Rönnebeck von der CAU.

„Vielmehr soll die Ringvorlesung interessierten Lehrkräften und Lehramtsstudierenden einen ersten Einblick in die Potenziale und Möglichkeiten der Nanotechnologie für den Chemieunterricht ermöglichen sowie Anregungen für die weitere Auseinandersetzung mit dem Thema bieten.“ Eine Vertiefung der Inhalte soll bei der Nano Summer School 2021 möglich sein.

Die Veranstaltungen wurden im Projekt „Lehramt mit Perspektive“ (LeaP@CAU) entwickelt, das im Rahmen der gemeinsamen „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ von Bund und Ländern aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert wird. Für Lehrkräfte sind sie als Fortbildungsveranstaltung anerkannt.


Das Wichtigste in Kürze:

Was?      Digitale Ringvorlesung „Nanotechnologie für den Unterricht“
Wann?      Vom 12. November 2020 bis 11. Februar 2021 jeweils am 2. Donnerstag im Monat, 18:00 bis 19:30 Uhr
Wo?      Digital über den Videokonferenzdienst ZOOM
Für Wen?  Lehrkräfte an Schulen der Sekundarstufe I und II sowie Lehramtsstudierende und weitere Interessierte mit fachlichen Vorkenntnissen


Weitere Informationen:
www.qualitaetsoffensive-lehrerbildung.uni-kiel.de/de/aktuelles

Plakat zur Veranstaltung:
www.uni-kiel.de/pressemitteilungen/2020/RV_Nano-im-Unterricht.pdf


Das Programm:

12. November 2020:
•    Prof. Dr. Ilka Parchmann, IPN Kiel; Dr. Insa Stamer und Tobias Plöger, Kieler Forschungswerkstatt; Britta Stäcker, IQSH
„Warum Nanotechnologie für den Unterricht? Perspektiven aus Fachwissenschaft, Fachdidaktik, Unterrichtspraxis und Wissenschaftskommunikation“
 
10. Dezember 2020:
•    „Diffusion in einer Batterie – Ionenwanderung leicht gemacht“
Dr. Ing. Sandra Hansen, Universität Kiel
•    „Benetzung: Nanomaterialien für selbstreinigende Oberflächen“
Dr. Ing. Sören Kaps, Universität Kiel
 
14. Januar 2021:
•    „Nanoporöse Materialien – kleine Löcher, große Wirkung“
Prof. Dr. Norbert Stock, Universität Kiel

11. Februar 2021:
•    „Leicht und smart dank Funktion und Struktur“
M. Sc. Leonard Siebert, Universität Kiel
•    „Materialien nur aus Luft“
Dr. Ing. Fabian Schütt, Universität Kiel

 

Kopfbild: Landeshauptstadt Kiel / Kerstin Dronske