Detailansicht

Logo: wissenschafftzukunft kiel
Logo: Landeshauptstadt Kiel
DetailansichtDetailansicht
Logo: wissenschafftzukunft kiel

Drei Studierende erhalten Kiel-Stipendien

07.11.2016

Viele Studentinnen und Studenten erhalten für ihre herausragenden Leistungen Stipendien. Auch die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel vergibt in diesem Jahr Deutschlandstipendien an 91 Studierende. Anlässlich dieser Feierstunde am Donnerstag, 3. November, erhalten auch begabte ausländische Studierende Stipendien von der Landeshauptstadt Kiel.

Mit der Vergabe der Kiel-Stipendien werden jedes Jahr die hervorragenden Leistungen der Studentinnen und Studenten an den Kieler Hochschulen gewürdigt. Diese kommen vorwiegend aus den Partnerstädten Kiels. Die gemeinsame Feierstunde der Landeshauptstadt Kiel und der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel findet um 18 Uhr im Ratssaal des Kieler Rathauses, Fleethörn 9, statt.

In diesem Jahr erhalten drei Studierende ein Kiel-Stipendium: Gwenola Plougoulen aus Frankreich, Ildar Zakirov aus Estland und Denis Elias Baraka aus Moshi Rural. Seit 1954 vergibt die Landeshauptstadt Kiel auf Beschluss der Ratsversammlung Stipendien an Studierende aus den Kieler Partnerstädten. Ziel ist es, sie in ihrer wissenschaftlichen Arbeit zu fördern. Gleichzeitig sollen die freundschaftlichen Beziehungen zu den Partnerstädten gepflegt werden.

Bei der Bewerbung um die Kiel-Stipendien sollen die Studierenden in ihrer wissenschaftlichen Arbeit einen Bezug zu Landeshauptstadt Kiel herstellen.
Gefördert werden ausländische Studierende vom dritten Semester an aus allen Fachbereichen. Die Höhe der städtischen Stipendien orientiert sich an den Sätzen des Deutschen Akademischen Austauschdienstes und beträgt 650 Euro monatlich. Sie werden für die Zeit vom 1. Oktober eines Jahres bis Ende Juli des folgenden Jahres vergeben. Insgesamt erhält jeder Studierende 6.500 Euro.

 

Kopfbild: Landeshauptstadt Kiel / Kerstin Dronske