Detailansicht

Logo: wissenschafftzukunft kiel
Logo: Landeshauptstadt Kiel
DetailansichtDetailansicht
Logo: wissenschafftzukunft kiel

Neues Faltblatt macht Lust auf Radtouren zum Thema Wissenschaft

27.06.2018

Radfahren ist gesund, schützt das Klima und macht Spaß. Ob Maritime Tour, Tatort- oder Spielplatz-Tour: In den vergangenen Jahren sind unter dem Motto „Kieler Wege“ verschiedene Faltblätter mit Vorschlägen für ganz besondere Fahrradtouren im Kieler Stadtgebiet erschienen. Das Tiefbauamt und das städtische Referat für Wissenschaft haben nun gemeinsam ein neues Angebot entwickelt, bei dem der Wissenschaftsstandort Kiel radelnd erkundet werden kann.

Für die Wissenschafts-Radtour durch Kiel wurden 22 Stationen ausgewählt, die das Westufer mit dem Ostufer verbinden. Dazu gehören neben den Hochschulen und wissenschaftlichen Instituten auch Studentenwohnheime und Gästehäuser. Der Botanische Garten der Christian-Albrechts-Universität (CAU) ist ebenso Teil der Route wie der Wissenschaftspark und die Büsten der Kieler Nobelpreisträger im Ratsdienergarten.

Weitere Stationen sind zum Beispiel das Zoologische Museum, der Mediendom der Fachhochschule sowie die Bibliotheken der CAU und der Muthesius Kunsthochschule. In Düsternbrook kann die bis 1938 existierende Universitätssternwarte entdeckt werden, die einst zu den führenden Einrichtungen Europas gehörte. Einen eindrucksvollen Ausblick auf die Kieler Förde bietet die Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften.

„Mit der neuen Radtour haben wir zwei wichtige Kieler Themen auf unterhaltsame Weise mit hohem Gebrauchswert zusammengeführt“, erläutert Doris Grondke, Dezernentin für Stadtentwicklung und Umwelt. Für Wissenschaftsdezernentin Renate Treutel steht fest: „Die Tour vermittelt nicht nur ein lebendiges Bild von der Vielfalt und Bedeutung von Wissenschaft und Forschung in der Landeshauptstadt. Sie macht auch deutlich, wie wichtig die Hochschulen für das Kieler Kulturleben sind“.

Das Faltblatt zur Wissenschafts-Radtour liegt kostenfrei im Rathaus, Fleethörn 9, im Umsteiger am Hauptbahnhof, und bei der Tourist-Information im Neuen Rathaus, Andreas-Gayk-Straße 31, aus.

 

 

Kopfbild: Landeshauptstadt Kiel / Kerstin Dronske