Detailansicht

Logo: wissenschafftzukunft kiel
Logo: Landeshauptstadt Kiel
DetailansichtDetailansicht
Logo: wissenschafftzukunft kiel

Prof. Dr. Björn Christensen zum Präsidenten der Fachhochschule Kiel gewählt

31.01.2020

An der Spitze der Fachhochschule Kiel gibt es einen Wechsel. Der Senat der Fachhochschule wählte gestern (30. Januar) Prof. Dr. Björn Christensen zum Präsidenten. Der bisherige Dekan des Fachbereichs Wirtschaft setzte sich im ersten Wahlgang gegen die beiden anderen Kandidierenden mit 13 Stimmen durch, bei 22 abgegebenen Stimmen.

Der Vorsitzende des Senats, Prof. Dr. Claus Neumann, gratulierte dem neuen Präsidenten herzlich und wünschte ihm viel Erfolg bei der Ausübung seiner verantwortungsvollen Tätigkeit.

Prof. Christensen betonte: „Für das in mich gesetzte Vertrauen danke ich dem Senat der Fachhochschule Kiel ganz herzlich. Hochschulen stehen vor dem Hintergrund aktueller technischer und gesellschaftlicher Veränderungen vor großen Aufgaben. Bei der Bewältigung dieser Herausforderungen ist es mir besonders wichtig, Bewährtes zu erhalten und gemeinschaftlich Neues zu schaffen, dabei transparente Strukturen zu stärken, eine offene Kommunikation zu gewährleisten sowie einen wertschätzenden Umgang zu pflegen. Gemeinsam mit allen Beteiligten bin ich bestrebt, die starke Position der Fachhochschule Kiel zu erhalten und in der Zukunft auszubauen.“    

Prof. Christensen tritt sein Amt am 1. Juli 2020 an. Die Amtsperiode dauert sechs Jahre. Auf das öffentlich ausgeschriebene Amt gab es 17 Bewerbungen. Eine Findungskommission, besetzt mit Mitgliedern des Senats und des Hochschulrates der Fachhochschule Kiel, hatte drei Bewerber*innen zur Wahl zugelassen.

Der Senat ist das höchste Organ der Selbstverwaltung der Hochschule. Er hat 61 Mitglieder, 23 davon sind wahlberechtigt. Der bisherige Amtsinhaber Prof. Dr. Udo Beer leitet seit dem 1. Juli 2008  die Geschicke der Hochschule. Nach zwei Amtsperioden ist er aus Altersgründen nicht erneut zur Wahl angetreten.


Lebenslauf Prof. Christensen:

Prof. Christensen ist 45 Jahre alt, verheiratet und Vater dreier Töchter. Der gebürtige Kieler hat 1994 sein Abitur an der Heinrich-Heine-Schule in Heikendorf abgelegt. Anschließend nahm er nach dem Zivildienst das Studium der Volkswirtschaftslehre mit quantitativem Schwerpunkt an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel auf, welches er 2000 mit dem Diplom abschloss.

Anschließend war Christensen fünf Jahre als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Weltwirtschaft in Kiel tätig. 2004 wurde er an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel promoviert. 2005 gründete Björn Christensen die analytix GmbH, 2013 die meteolytix GmbH; beiden Unternehmen stand er als Geschäftsführer vor. Im Jahr 2013 folgte der Wechsel auf die Professur für Statistik und Mathematik am Fachbereich Wirtschaft an der Fachhochschule Kiel. Dort war er von 2016 bis 2018 Prodekan für Lehre und Forschung, seit 2018 ist er Dekan des Fachbereichs.

 

Kopfbild: Landeshauptstadt Kiel / Kerstin Dronske
Foto rechts: Matthias Pilch