Detailansicht

Logo: wissenschafftzukunft kiel
Logo: Landeshauptstadt Kiel
DetailansichtDetailansicht
Logo: wissenschafftzukunft kiel

FH Kiel und Förde-vhs informieren über Möglichkeiten der Alphabetisierung

Die Fachhochschule Kiel und das Grundbildungszentrum der Förde-vhs beteiligen sich mit einem gemeinsamen Angebot am UNESCO-Welttag der Alphabetisierung am 8. September 2021. An diesem Tag rückt die UNESCO weltweit die Themen Grundbildung und Alphabetisierung in den Fokus der Aufmerksamkeit.

Weltweit können über 750 Millionen Menschen nicht mühelos lesen und schreiben. Auch in Deutschland gibt es etwa 6,2 Millionen erwachsene Betroffene, die dadurch stark in ihren Teilhabemöglichkeiten eingeschränkt sind.

Im Rahmen des UNESCO-Welttags der Alphabetisierung am 8. September können sich Interessierte von 11–14 Uhr in der Kieler Innenstadt an einem Stand an der Schevenbrücke (Nähe Holstenstraße) über das Projekt DiGeKO-Net (Netzwerk für Digitale Gesundheitskompetenz) und die Angebote des Grundbildungszentrums der Förde-vhs informieren.

Von 18–19.30 Uhr ordnen die Kooperationspartnerinnen in der Online-Veranstaltung „Grundbildung – Mehr als Lesen und Schreiben“ das Thema ein und informieren über Möglichkeiten der Alphabetisierung. Für diese Veranstaltung ist keine Anmeldung erforderlich. Die Teilnahme ist über den Link bit.ly/3DEMaLu möglich.

Die Arbeit des Grundbildungszentrums richtet sich sowohl an Betroffene als auch an alle, die in ihrem beruflichen Alltag mit Menschen in Kontakt sind oder Personalverantwortung tragen. Das Grundbildungs-Zentrum bietet Erwachsenen die Möglichkeit in angenehmer Atmosphäre und im eigenen Tempo zu lernen. Das Angebotsspektrum umfasst neben dem Lesen, Schreiben und Rechnen, dem Umgang mit dem Computer oder Mobiltelefon auch Informationen zur seelischen und körperlichen Gesundheit.

Das über drei Jahre angelegte Forschungs- und Entwicklungsprojekt DiGeKo-Net wird vom Bund mit 550.000 Euro gefördert und ist im vergangenen Jahr vom Institut für Interdisziplinäre Genderforschung und Diversity der FH Kiel gestartet worden.

Ziel der Forscherinnen ist es nicht nur, in Schleswig-Holstein ein Kompetenznetzwerk rund um die Themen Gesundheitsbildung und Alphabetisierung zu knüpfen. Herzstück von DiGeKO-Net ist die Entwicklung einer Gesundheits-App ohne Lesetexte, in der Informationen zum Beispiel über Audio-Aufnahmen oder Videos vermittelt werden.

Die App soll zusammen mit Menschen mit Alphabetisierungsbedarf gestaltet werden. Diese können ihre Wünsche und Bedarfe äußern und die App testen. Hierbei kooperieren die Forscherinnen der FH Kiel mit dem Grundbildungszentrum der Förde-vhs.

Wer die App mitgestalten möchte, kann sich per E-Mail unter igd(at)fh-kiel.de bei den Projektverantwortlichen melden.

 

Kopfbild: Landeshauptstadt Kiel / Kerstin Dronske