Detailansicht

Logo: wissenschafftzukunft kiel
Logo: Landeshauptstadt Kiel
DetailansichtDetailansicht
Logo: wissenschafftzukunft kiel

Das NSU-Verfahren und der Umgang mit der extremen Rechten – Vortrag an der FH Kiel

28.05.2019

Im Rahmen der öffentlichen Ringvorlesung „Reality Strikes Back“ ist der Kieler Rechtsanwalt Dr. Björn Elberling am Mittwoch, 29. Mai 2019, zu Gast an der Fachhochschule (FH) Kiel.

Im NSU-Verfahren, in dem im Juni 2018 das Urteil gegen Beate Zschäpe und vier weitere Angeklagte erging, wirkte Elberling als Nebenklagevertreter mit. In seinem Vortrag geht der Rechtsanwalt der Frage nach, was das Urteil im NSU-Verfahren für die weitere Auseinandersetzung mit der extremen Rechten in Deutschland bedeutet. Und ob der NSU-Komplex mit dem Münchner Urteil als abgeschlossen bezeichnet werden kann.

Die Veranstaltung ist öffentlich. Sie findet von 16.15 - 17.45 Uhr im Hörsaal 8 des Großen Hörsaalgebäudes, Sokratesplatz 6, 24149 Kiel, statt. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Der Vortrag findet im Rahmen der öffentlichen Ringvorlesung "Reality Strikes Back" statt, die sich mit aktuellen Themen der Sozialen Arbeit beschäftigt. Dozent*innen des Fachbereichs Soziale Arbeit und Gesundheit der FH Kiel sowie externe Referierende gehen der Frage nach, wie Theorien und Programme der Sozialen Arbeit auf neue gesellschaftliche Entwicklungen und Herausforderungen reagieren.

Die Veranstaltung im Überblick

Was: Vortrag "Das NSU-Verfahren und der Umgang mit der extremen Rechten"
Wann: Mittwoch, 29.Mai, 16.15 - 17.45 Uhr
Wo: Hörsaal 8 des Großen Hörsaalgebäudes, FH Kiel
Eintritt: frei

 

Kopfbild: Landeshauptstadt Kiel / Kerstin Dronske