Detailansicht

Logo: wissenschafftzukunft kiel
Logo: Landeshauptstadt Kiel
DetailansichtDetailansicht
Logo: wissenschafftzukunft kiel

Öffentliche Präsentation studentischer Projekte rund um „Wohnen für Hilfe“

17.12.2018

Studierende ermutigen mit einem Imagefilm und Werbemaßnahmen das Angebot von ,Wohnen für Hilfe‘ zu nutzen.

Am vergangenen Freitag, dem 14. Dezember 2018, stellte das Studentenwerk Schleswig-Holstein die im Rahmen einer Kooperation mit der Fachhochschule Kiel entstandenen studentischen Arbeitsergebnisse, die sich um das soziale Wohnprojekt „Wohnen für Hilfe“ drehen, in der Mensa II in Kiel vor.
 
Seit dem letzten Wintersemester beschäftigten sich drei Studierende der FH Kiel mit dem sozialen Wohnprojekt „Wohnen für Hilfe“ vom Studentenwerk Schleswig-Holstein, bei dem Wohnpartnerschaften zwischen meist älteren Menschen und Studierenden in Kiel und Umgebung vermittelt werden. Nun liegen die Ergebnisse vor.
 
Alexandra Horst, die im siebten Semester „Multimedia Production“ studiert, produzierte im Rahmen des Moduls „Projekt im Unternehmen“ einen rund vierminütigen Imagefilm. Dieser schildert humorvoll und mit viel Emotion die Idee von „Wohnen für Hilfe“: Studierende zahlen keine oder nur eine geringe Miete und leisten stattdessen praktische Hilfe. „Es ist mir wichtig, ein soziales Projekt zu unterstützen“, erzählte die 31-Jährige bei der öffentlichen Präsentation am vergangenen Freitag. „Mit dem Film möchte ich sowohl den Studierenden als auch älteren Menschen Mut machen, sich bei ,Wohnen für Hilfe‘ anzumelden.“
 
Neben der von Laiendarstellern gespielten Rahmenhandlung berichten in dem Film aktuelle Wohnpaare von ihren Erfahrungen. „Es ist mehr als Wohnen und Hilfe, es ist eine gute Erfahrung fürs ganze Leben“, heißt es von einem studentischen Bewohner. Ein anderer beschreibt, wie seine „Mama des Herzens“ ihn umsorge, wenn er eine Prüfung habe. Bei dem Filmprojekt unterstützt wurde die Studentin von Prof. Peter Hertling, Dozent an der FH Kiel für unter anderem Audio- und Bewegtbildproduktion und TV-Journalismus. Der Film soll künftig für die Öffentlichkeitsarbeit von „Wohnen für Hilfe“ genutzt werden.
 
Ebenfalls im Modul „Projekt im Unternehmen“, aber im Zusammenhang mit dem Studiengang „Öffentlichkeitsarbeit und Unternehmenskommunikation“, untersuchten die FH-Studierenden Elisa Krauße und Kalle Burkel unter der Leitung von Prof. Dr. Bernd Vesper die Arbeitsprozesse und Werbemaßnahmen von „Wohnen für Hilfe“. Für ihre schriftliche Ausarbeitung führten sie unter anderem zahlreiche Interviews mit Wohnpaaren. „Die Arbeit war horizonterweiternd“, erklärten die beiden. „Dadurch, dass viele internationale Studierende das Angebot von ,Wohnen für Hilfe‘ nutzen, konnten wir spannende interkulturelle Erfahrungen sammeln.“
 
Die beiden studentischen Projekte wurden durch ein Förderbudget der Landeshauptstadt Kiel für Seniorenprojekte finanziell unterstützt, da sie einen Schwerpunkt in der Mehrgenerationenarbeit haben.

 
Weitere Infos zu „Wohnen für Hilfe“:
https://www.studentenwerk.sh/de/wohnen/wohnen-fuer-hilfe
Link zum Imagefilm auf Youtube

 

 

Kopfbild: Landeshauptstadt Kiel / Kerstin Dronske
Foto rechts: Studentenwerk SH