Detailansicht

Logo: wissenschafftzukunft kiel
Logo: Landeshauptstadt Kiel
DetailansichtDetailansicht
Logo: wissenschafftzukunft kiel

Keine Sommerpause für die Zulassungsstelle – 4550 junge Frauen und Männer haben sich an FH Kiel beworben

27.07.2018

Im Studierendensekretariat der Fachhochschule (FH) Kiel gibt es keine Sommerpause. Am 15. Juli 2018 endete die Bewerbungsfrist für die zulassungsbeschränkten Studiengänge, nun sind die Bewerbungen gesichtet und ins System eingearbeitet. Insgesamt bewarben sich 2414 Frauen und 2136 Männer für ein Studium an der zweitgrößten Hochschule des Landes. Ihnen stehen insgesamt 1231 Studienplätze in 24 Studiengängen zur Verfügung, davon 1060 für die 18 Bachelor- und 171 für die sechs Masterstudiengänge.

Besonders beliebt bei den jungen Menschen sind Studiengänge wie Soziale Arbeit und Betriebswirtschaftslehre. Eine starke Nachfrage besteht aber auch nach den Studiengängen des Fachbereichs Medien wie Multimedia Production sowie Öffentlichkeitsarbeit und Unternehmenskommunikation. In Kürze werden die ersten Zulassungsbescheide verschickt.

Im Wintersemester 2018/19 starten an der FH gleich zwei neue Bachelorstudiengänge: Medieningenieur/-in und Bauingenieurwesen. Den Studiengang Medieningenieur/-in, den die Fachbereiche Medien sowie Informatik und Elektrotechnik gemeinsam anbieten, möchten 55 junge Männer und 36 junge Frauen studieren.
 
Auf riesiges Interesse stieß der Studiengang Bauingenieurwesen: Insgesamt bewarben sich 166 Männer und 50 Frauen für die 40 Studienplätze. Ein Ergebnis, mit dem Hochschulpräsident Prof. Dr. Udo Beer mehr als zufrieden ist: „Die Landesregierung hat mit der Wiedereinrichtung des Studiengangs Bauingenieurwesen an der Fachhochschule Kiel offenbar den Nerv der Zeit getroffen, das Interesse der Landeskinder ist erfreulich.“ Für den Studiengang hat die FH zum Start zwei Verfügungsgebäude erhalten. Die beiden Gebäude mit jeweils 400 Quadratmetern Nutzfläche werden derzeit für die Unterbringung des Lehr- und Verwaltungspersonal bzw. als Seminargebäude hergerichtet. Sie sind aber nur eine Übergangslösung, in Kürze startet die Errichtung eines Neubaus für den Studiengang, in dem neben den Büros und Seminarräumen auch die Labore untergebracht werden sollen. Auch personell hat die FH Kiel aufgestockt. Drei neue Professores sind bereits berufen worden, die Professur für Wasserbau wird zum Sommersemester 2019 besetzt, daneben unterstützt eine Lehrkraft für besondere Aufgaben die Lehre.
 
Die Einschreibung für die zulassungsfreien Studiengänge ist noch nicht abgeschlossen. Angeboten werden die Bachelorstudiengänge Mechatronik, Offshore-Anlagentechnik, Schiffbau und Maritime Technik, Wirtschaftsingenieurwesen-Elektrotechnik und die Masterstudiengänge Angewandte Kommunikationswissenschaft, Elektrische Technologien, Industrial Engineering, Information Engineering, Medienkonzeption sowie Schiffbau und Maritime Technik. Auch für die weiterbildenden Masterstudiengänge ist eine Einschreibung noch möglich. Hier kann man Public Relations, Journalismus und Medienwirtschaft oder die Online-Studiengänge Betriebswirtschaftslehre und Wirtschaftsinformatik wählen.

Nähere Informationen zu Fristen und Verfahren unter: www.fh-kiel.de/Studienangebot.

 

 

Kopfbild: Landeshauptstadt Kiel / Kerstin Dronske