Detailansicht

Logo: wissenschafftzukunft kiel
Logo: Landeshauptstadt Kiel
DetailansichtDetailansicht
Logo: wissenschafftzukunft kiel

Olympioniken und Astrophysiker auf Rekordjagd

26.11.2015

10. Night of the Profs begeisterte 9.000 Gäste

Trotz des unbeständigen Wetters besuchten am vergangenen Freitag, 20. November, rund 9.000 Besucherinnen und Besucher die 31 Vorträge bei der „Night of the Profs“. Die zehnte Auflage der langen Vorlesungsnacht an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) zeigte die enorme Themenvielfalt an der Landesuniversität und erlebte einen sprichwörtlichen Besucheransturm. Das olympische Motto „schneller – höher – stärker“ bestimmte in diesem Jahr die thematische Ausrichtung der wissenschaftlichen Vorträge: Darin ging es um Rekordjagden, Grenzüberschreitungen und Höchstleistungen. In der vom Allgemeinen Studierendenausschuss (AStA) abgehaltenen Wahl holte Astrophysiker Professor Wolfgang J. Duschl mit Abstand die meisten Stimmen ein. Damit stellte auch Duschl, dessen launiger Vortrag „Rekorde im Weltall“ erklärte, selbst einen Rekord auf: Den Titel „Prof of the Night“ trägt er nun bereits zum dritten Mal.
 
Um 18 Uhr begrüßte CAU-Präsident Professor Lutz Kipp im bereits gut gefüllten Frederik-Paulsen-Hörsaal die erwartungsvollen Besucherinnen und Besucher. In seiner Rede machte er deutlich, wie wichtig die zusätzlichen Finanzmittel sind, die das Land der CAU ab 2016 zur Verfügung stellt: „Nur durch eine finanzstarke und sichere Ausstattung können wir an unserer Universität das leisten, was unsere Aufgaben sind. Gute Lehre anzubieten, und freie und unabhängige Forschung zu ermöglichen. Einblicke in unsere exzellenten Forschungsleistungen bieten wir Ihnen heute Abend in zahlreichen spannenden, nachdenklichen und kurzweiligen Vorträgen.“
 
Etwas wehmütig schlüpften an diesem Abend Harry Tobinski-Ahrens und Jennifer Nowitzki zum letzten Mal in ihre Rollen. Die Schauspielerin und der Schauspieler verkörperten im Jubiläumsjahr bei zahlreichen Veranstaltungen den Universitätsgründer Herzog Christian Albrecht und die Siegelfigur der CAU, Christine. Beide haben die Auftritte bei den verschiedenen Veranstaltungen sehr genossen und vor allem die vielfältigen Begegnungen mit den Menschen: „Vor allem Kinder haben uns oft angestaunt, oder blitzschnell herausgefunden, dass unsere Haare nicht echt sind. Über die Rollen, die wir verkörpert haben, kommt man natürlich mit den Menschen ganz anders ins Gespräch als im Alltag. Aber auch die Begegnungen mit zahlreichen Persönlichkeiten der heutigen Zeit waren eine Bereicherung für uns. Insgesamt war es für uns beide ein spannendes Jahr 2015!“
 
Unterstützt wurde die Veranstaltung durch viele fleißige Helferinnen und Helfer aus den Reihen der 42 Fachschaften an der CAU. Thore Baumgarten von der Fachschaftsvertreterkonferenz sagt dazu: "Wir bedanken uns bei allen, die diese spannende Jubiläumsausgabe der Night of the Profs möglich gemacht haben. Trotz Regen und Kälte ließen sich sehr viele Interessierte anlocken und sie wurden definitiv nicht enttäuscht."
 
Erstmalig gab es in diesem Jahr getrennte Ein- und Ausgänge in den Hörsälen, zusätzlich informierte Sicherheitspersonal über das „Einbahnstraßen-System“. Dadurch konnten die Besucherströme besser geleitet und die Sicherheit für alle Beteiligten verbessert werden. Im kommenden Jahr soll das Konzept noch weiter optimiert werden, da das große Interesse der vielen Gäste die vorhandenen Plätze wieder einmal weit überschritt. 

Der Preisträger Professor Wolfgang J. Duschl wird im kommenden Jahr den Eröffnungsvortrag der Night of the Profs (18.11.2016) und den Abschlussvortrag bei der kieler uni live (26.6.2016) halten.
 

Die Platzierungen:
Gold:      Wolfgang J. Duschl (Rekorde im Weltall)
Silber:    Future Profs at Night (Science Show 350)
Bronze:   Norbert Stock und Ulrich Lüning (Chemie-Experimentalvortrag)

Viele Fotos gibt es in der Bilderstrecke zur Night:
www.flickr.com/photos/kieluni/albums/72157659225190424/with/23219701316/
 
Foto oben: Raissa Nickel/CAU
Fotos rechts oben und rechts unten: Raissa Nickel/CAU und Denis Schimmelpfennig/CAU